Sprachen lernen in Österreich – Anbieter, Kosten, Sprachkurse, Sprachreisen

Die Volkshochschulstatistik in Österreich hat in einer Befragung herausgefunden, welche Sprachen besonders beliebt bei Österreichern sind: 79,7 % der Befragten gaben an, Englisch als erste Fremdsprache gelernt zu haben.

Dies ist nicht allzu überraschend. Denn allein über die globale Vernetzung, kommen Österreicher häufig mit dieser Sprache in Verbindung. Etwa eine Milliarde Menschen weltweit sprechen Englisch und damit gewinnt die Sprache immer mehr an Bedeutung. Nahezu jeder kommt mit dieser Sprache täglich in irgendeiner Weise in Berührung – sei es durch Werbung, den Arbeitsalltag, Soziale Medien oder Video-Streaming-Dienste.

Österreichs Hauptstadt Wien – der perfekte Startpunkt, um Englisch zu lernen

Wer Lust hat, andere Menschen zu treffen und dabei auch noch sein Englisch zu verbessern, ist in der „Write now – English Language Writing Group“ richtig.

Quelle und Infos : http://writenow.at/

Hierbei handelt es sich um eine englischsprachige Autorengruppe, welche Workshops und Lesungen veranstaltet. Die Treffen finden monatlich (nach Vorankündigung) im Palais Pallfy (Josefsplatz 6) statt und sind für Mitglieder kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen 5 €. Die Teilnahme an den Workshops liegt preislich in der Regel unter 100 €.

Spielerisch Englisch lernen – Schon einmal etwas von „English Board Game Night“ gehört?

Die Englischsprachige Spielegruppe mit Brettspielen wie Smash Up, Munchkin, Love Letter & Coup trifft sich alle 2 Wochen samstags um 17:00 Uhr im Café Zehnsiebzig (Burggasse 68/1).

Quelle und Infos: https://www.meetup.com/de-DE/Vienna-Boardgamers

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Stockfoto-ID: 332382610 Copyright: artursz, Bigstockphoto.com
Tipp: In Österreich kann man viele Sprachen neu lernen oder verbessern!
Stockfoto-ID: 332382610
Copyright: artursz, Bigstockphoto.com

Die Sprache, die Österreicher am zweitliebsten lernen,ist laut einer Umfrage des Sprachreiseververanstalters ESL, Französisch.

22 % der österreichen Jugendlichen halten diese Sprache für ausgesprochen wichtig. Nicht überraschend – da diese Sprache in der Europäischen Union und darüber hinaus weitverbreitete Sprache, besonders in der Berufswelt von großer Bedeutung ist. Oft wählen Österreichische Teenager diese Sprache als erste oder zweite Fremdsprache.

 

Französisch lernen in Österreich

Neben vielen privaten und Kleingruppen-Kursen, die man in Österreich belegen kann, um Französisch zu lernen, gibt es auch interessante Angebote, wie die öffentliche Facebook-Gruppe „Vienna French Meetings“. Wer hier Mitglied wird, hat umfangreichen Zugang zu französischsprachigen Meet-ups und Events in der österreichischen Hauptstadt. Die meisten der dortigen Angebote sind kostenfrei.

Quelle: https://www.meetup.com/de-DE/Table-de-francais-a-Vienne-Vienna-french-language-meetups/

Italienisch und Spanisch teilen sich den dritten Platz für die beliebtesten Sprachen. 6 % der österreichischen Teenager beherrschen eine dieser beiden Sprachen.

Gerade die Vorliebe für Italienisch lässt sich leicht durch die geografische Lage erklären. Bei Besuchen im Nachbarland Italien findet man leicht den Bezug zur Sprache. Spanisch hingegen ist eine der bedeutsamsten Sprachen der Welt und Spanien gehört zu einem der beliebtesten Reiseziele der Österreicher. Außerdem werden beide Sprachen als leicht erlernbar eingestuft, da sie über eine recht einfache Grammatik verfügen.

Sowohl Spanisch als auch Italienisch sind für alle Österreicher essentiell, die Ihre Zukunft im Tourismus oder im Gastgewerbe sehen.

Italienisch und Spanisch lernen in Österreich

Wer in Österreich kostenfrei Spanisch oder Italienisch lernen möchte, sollte die Sozialen Medien nicht unterschätzen. Hier gibt es zahlreiche Facebook-Gruppen, die helfen können, schnell Kontakt zu Muttersprachlern zu knüpfen und damit an Online-Diskussionen, persönlichen Treffen oder Events teilzunehmen. Besonders interessant sind hier die Gruppen: „Españoles Austria_Viena“ oder „Italiani a Vienna“.

In beiden Gruppen werden häufig gemeinsame Treffen in Cafés und Restaurants organisiert, um sich in einem entspannten Rahmen kennenzulernen.

Natürlich besteht in Österreich auch die Möglichkeit, die Muttersprache des Landes zu erlernen – nämlich Deutsch. Wien ist ein multikulturelles Land und bietet auch Zugezogenen oder anderen Interessierten hervorragende Möglichkeiten, Deutsch zu lernen.

Österreichs Muttersprache lernen

Österreich ist eine beliebte Destination für Sprachreisen – besonders die Städte Salzburg und Wien. Die Vielfalt von Sprachreiseanbietern ist riesig und die Preise variieren stark, je nachdem welche Ansprüche man an die Sprachausbildung stellt.

Wer bereits in Österreich lebt, findet viele Konversationsgruppen auf Meetup.com. Einige von ihnen organisieren regelmäßige Treffen (nach vorheriger Ankündigung) und unter bestimmten Mottos.

Im Land gibt es derzeit 256 Volkshochschulen, die jährlich 50.000 Kurse anbieten – eine Vielzahl davon sind Sprachkurse. Besonders beliebt sind Kurse in Deutsch auf den unterschiedlichsten Niveaustufen.

Der Sprachenbereich ist, gemessen an den Unterrichtseinheiten, der größte Fachbereich der österreichischen Volkshochschulen. Insgesamt ist das Interesse am Sprachkursangebot über die Jahre sehr stabil. Einen besonders hohen Anteil von Sprachkursen an Volkshochschulen gibt es in Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg.

Die Vielfalt macht’s – andere Sprachen in Österreich lernen

Eine tolle weitere Initiative ist das Sprachencafé des Vereins Station Wien: Hierbei handelt es sich um kostenlose Treffen (Einsiedlerplatz 5) um Sprachen zu erlernen und üben.

Dabei kann jeder mitmachen und eine Anmeldung ist nicht notwendig. Das Sprachenangebot ist jeden Abend unterschiedlich und hängt von den Freiwilligen, die ihre Muttersprachen anbieten, ab. Aktuell werden folgende Sprachen regelmäßig angeboten: Deutsch, Spanisch, Russisch, Türkisch, Italienisch, Englisch, Französisch, Chinesisch und Farsi.

Viele österreichische Hochschulen verfügen über Sprachenzentren und bieten Sprachlernbörsen an. Diese Angebote sind häufig kostenfrei und bieten ihren Teilnehmern die Möglichkeit schnell einen passenden Tandem-Partner zu finden.

Das Tandem-Prinzip basiert darauf, eine neue Sprache zu erlernen und dem Gegenüber gleichzeitig auch die eigene Sprache beizubringen, denn eine Sprache lernt man am besten, in dem man sie auch tatsächlich spricht.

Das geht übrigens auch vom Sofa aus: Das Portal Tandem.net vermittelt Tandempartner aus der eigenen Region oder auch länderübergreifend. Per Chat kann man sich hier leicht miteinander austauschen.

Auch Sprachapps sind eine gute Chance, um Fremdsprachen zu lernen. Die bekannteste im deutschen Sprachraum ist Babbel. Die Kosten für ein Abo für ein Jahr liegen bei etwa 70 €.

Info: Dies ist nicht die offizielle Webseite zum Thema „Sprachensteckbriefe“ sondern dient als allgemeine Information zum Thema „Sprachen lernen in Österreich.

Vielen Dank an dieser Stelle möchte wir für die Unterstützung an https://www.kreditvergleich-oesterreich.at bei der Umsetzung und für die Übernahme der Hosting Gebühren aussprechen.